15. November 2019

Weihnachtsbäckerei

Weihnachtsbäckerei

Ich backe seit Jahren, mit den gleichen Rezepten, denn wie heisst es so schön: „Never change a running system.“

Mit dem Backen der Kekse, Stollen und anderen Leckereien kann man nicht früh genug anfangen. Mitte November, in meiner Urlaubswoche, fällt hier immer der Startschuss. Es wird wirklich  kontinuierlich und mit Leidenschaft, vier Wochen lang, gebacken. Ich versorge alle meine Lieben mit Gebäck. Ohne Gegenleistung zu erwarten, einfach weil ich es liebe. Probier das doch einfach  mal aus. Anderen eine Freude machen, ohne Gegenleistung zu verlangen. Klingt komisch, hat mit Empathie zu tun, macht aber zufrieden- ehrlich!

Um dich mit möglichst vielen Rezepten versorgen zu können, packe ich heute ein paar meiner Lieblingsrezepte auf den Blog. Denn mein Kalender ist in der nächsten Woche so voll gepackt, das ich vermutlich nicht dazu komme, die Rezepte dieses Wochenendes zu posten. Da ich mal wieder nicht mit der Technik klar komme, fällt die Funktion „Drucken“ heute aus, d. h.: Du musst für das Rezept selbst was tun. Markieren, kopieren, einfügen und drucken. Schaffe ich, dann klappt das auch bei dir.

Vielen Dank für deine Mühe und viel Spass mit den Rezepten

Nicole

Engelsaugen

Zutaten:

240g Mehl

150g Butter

70g Puderzucker

2 Eigelb

1/2 Pck. Vanillezucker

etwas Zitronenabrieb

1 Prise Salz 

Konfitüre nach Wahl, ich entscheide mich meistens für Johannisbeergelee

Zubereitung: 

  • Noch ein kleiner Tipp: Ich lasse jeden Keksteig nach der Zubereitung immer mindestens 1,5 Std. Im Kühlschrank ruhen. 
  • Die Zutaten, außer die Konfitüre, mit dem Knethaken zu einem Knetteig vermengen.
  • Dann den Teig zu kleinen Kugeln formen, in die Mitte, am besten mit der Rückseite eines Kochlöffels, eine Mulde drücken.
  • Die Mulden werden mit der Konfitüre gefüllt.
  • Dann kommen die flotten Dinger bei 180 Grad Umluft, 10-15 Minuten in den Backofen. 

 

 

 

Zimtsterne

Zutaten:

3 Eiweiß

250g Puderzucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

3 Tropfen Bittermandel-Aroma

1 TL Zimt

400g gemahlene Haselnüsse

Und so funktioniert es: 

  • Für den Teig wird das Eiweiß richtig gut steif geschlagen. Dann den Puderzucker sieben und nach und nach unterrühren. 3EL Eischnee entnehmen und beiseite stellen. 
  • 150g Haselnüsse, Bittermandel-Aroma, Zimt und Vanillin-Zucker vorsichtig und auf der kleinsten Stufe unter den Eischnee rühren. Jetzt geht es mit den Händen weiter. Von den restlichen Nüssen so viel unterkneten, dass der Teig nicht mehr klebt. 
  • Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben und den Teig darauf ca. 1cm dick ausrollen. Sterne ausstechen, auf ein ,mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen und mit einem kleinen Messer (so mache ich das immer ) mit Eischnee , den ihr beiseite gestellt hattet, bestreichen. 
  • Dann ab in die vorgeheizten 120 Grad Umluft für so ca. 20-25 Minuten. 
  • Jetzt lasst Ihr die Sterne noch in Ruhe kalt werden

 

 

 Spritzgebäck

Zutaten:

500g Mehl

250g Butter oder Margarine

250g Zucker 

1 Pck. Vanillin-Zucker

1 EL Milch

1 gestr. TL Backpulver 

3 Eigelb

1 Tonkabohne 

Zubereitung: 

  • Mehl, Butter, Vanillin-Zucker, Zucker, Backpulver, Milch und Eigelb in eine Rührschüssel geben
  • Die Tonkabohne mit heißem Wasser übergießen, zwei Minuten quellen lassen, Schale entfernen, auf der Muskatreibe reiben und zu den anderen Zutaten geben.
  • Alles mit dem Knethaken zu einem Teig kneten . 
  • Den Teig mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen. 
  • Das Backblech wird mit Backpapier ausgelegt. 
  • Bevor es bei 180 Grad ca. 15 Minuten ins Backrohr geht dreht ihr den Teig natürlich, wie für Spritzgebäck üblich, durch den Fleischwolf mit Gebäckvorsatz 

 

 

Nussecken

Was Du dafür brauchst: 

300g Mehl

1TL Backpulver

130g Zucker

1 Vanillin-Zucker

2 Eier 

130g Margarine

250g Butter

200g Zucker 

1Vanillin-Zucker

4 EL Wasser 

200g geh. Haselnüsse 

200g geh. Mandeln

Aprikosenmarmelade

Kuvertüre nach Wahl ( Lebkuchen schmeckt grandios)

 

Wie Du das jetzt anstellst: 

  • Aus Mehl, Zucker, Backpulver, Margarine, Vanillin-Zucker und den Eiern einen Knetteig herstellen. 
  • Diesen rollst du am besten direkt auf Backpapier aus und ab auf ein Backblech damit. Der Teig wird jetzt mit der Marmelade bestrichen. 
  • Dann wird die Butter im Topf zerlassen, jetzt kommen Zucker, Vanillin-Zucker und das Wasser dazu. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, werden die Nüsse und die Mandeln untergerührt. Diese Masse verteilst Du jetzt auf dem Teig und das Ganze kommt, bei 180 Grad für 30 Minuten, in den Ofen! 
  • Nach der Backzeit lässt Du alles gut abkühlen. Danach schneidest Du kleine Dreiecke und überziehst die Ecken mit Kuvertüre. 

 

Vanillekipferl

Zutaten:

250g Mehl

1 Msp. Backpulver

125g Zucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

3 Eigelb

200g weiche Butter oder Margarine

125g abgezogene gem. Mandeln

Zum Wenden: 

50g Puderzucker

1Pck. Vanillin-Zucker

Zubereitung:

  • Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Eigelb, Vanillin-Zucker, Butter und Mandeln zu einem Knetteig verarbeiten.
  • Das ganze kommt für eine Stunde in den Kühlschrank.
  • Dann formst Du aus dem Teig daumendicke Rollen, schneidest 2 cm lange Stücke davon ab und formst diese dann zu etwa 4-5 cm langen Rollen.
  • Diese legst du in der Form von Hörnchen auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech.
  • Diese kommen, bei 180 Grad etwa 10 Minuten je Blech, nacheinander in den Ofen. 
  • Puderzucker und das letzte Päckchen Vanillin-Zucker mischen.
  • Die Hörnchen aus dem Ofen werden direkt durch das Gemisch gezogen und zum Erkalten auf ein Kuchenrost gelegt. 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Follow by Email
Instagram