8. Dezember 2019

Quarkstollen

Quarkstollen

Heute gibt es einen schweren Hefeteig.

„Einen was?“

Ein schwerer Hefeteig, das ist ein fettreicher und süßer Hefeteig.

Wenn ich Ende November anfange, in meiner Küche, die Weihnachtsbäckerei zu eröffnen, starte ich traditionell mit dem Weihnachtsstollen. Denn nach dem Backen müssen die Dinger noch lange liegen. In dieser Zeit ziehen sie durch und entfalten das Aroma.

Mindestens eine Woche, besser drei sollte man der Versuchung trotzen.

Weil ich es nach dem Backen nicht erwarten kann und ich am liebsten direkt probieren würde, backe ich immer Stollen-Konfekt mit. Dieses lasse ich dann so 4-6 Tage ziehen, dann kommt es auf den Tisch. Muss ich erwähnen, dass ich Marzioan zum Füllen benutze? Näää, nicht wirklich, oder?

Oft denkt man ja wie aufwendig die verschiedenen Rezepte sind, du kennst mich- bei mir muss es schnell gehen, nicht aufwendig und die Zutaten immer recht einfach sein.

Seit Jahren backe ich deshalb, nach einem alten Rezept, von dem ich nicht weiß woher es kommt, diesen Quarkstollen. Ich beachte dabei auch die meisten Anweisung gar nicht. Alles rein, kneten und dann in den Ofen. Zack, zack.

Heute, am 2. Advent darf der Stollen endlich vernascht werden. Wenn du Lust bekommen hast, das Rezept auszuprobieren, freut mich das nicht nur, dann jetzt schnell und du hast zum Jahreswechsel ein tolles Geschenk oder eine Köstlichkeit für die Kaffeetafel zu Neujahr.

Für den Teig benötigst du:

500 g Mehl

1 Pck. Backpulver

175 g Zucker

1 Prise Salz

1 Msp. gem. Kardamon und Muskatblüte

je 4 Tropfen Zitronen-Aroma, Buttermandel-Aroma

1 Flasche Rum-Aroma

2 Eier

250 g Sahnequark

175 g kalte Butter

250 g Rosinen

150 g gem. Mandeln

50 g Zitronat

Für den Überzug:

125 g zerlassene, Butter

80 g Puderzucker

nach Belieben: Marzipanrohmasse

Nun zur Zubereitung:

Vermutlich werden sich sämtliche Bäcker jetzt vor Verzweifelung die Haare raus rupfen, aber hey- es ist so wie es ist, es soll einfach und schnell gehen.

  • das Mehl wird mit dem Backpulver vermischt
  • jetzt die restlichen Zutaten dazu geben und mit dem Knethaken der Maschine oder dem Handmixer zu einem Teig verarbeiten

  • auf eine bemehlten Arbeitsfläche zu zwei großen Stollen formen, eventuell mit Marzipanrohmasse füllen

  • den Backofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen
  • Stollen rein, Temperatur auf 150 Grad reduzieren und 50 – 60 Minuten backen
  • nach dem Backen werden die Stollen direkt mit der Butter bestrichen und mit Puderzucker bestäubt

  • jetzt vollständig auf einem Kuchenrost auskühlen lassen
  • das kalte Gebäck luftdicht in Alufolie einwickeln und trocken und kühl lagern
  • mindestens 1- 1 ½ Wochen reifen lassen

    Luftdicht verpackt und kühl gelagert, bleibt der selbst gebackene Stollen bis zu 4 Wochen frisch.

Du kannst den Teig auch in vier kleine Stollen aufteilen, oder du backst Stollenkonfekt. Da reduzierst du einfach die Backzeit nach eigenem Gefühl, goldgelb 30-40 Minuten für die Stollen und 20-30 Minuten für das Stollen-Konfekt (Stücke nicht zu klein) sollte klappen. So mach ich das immer.

 

Guten Appetit

Nicole

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Follow by Email
Instagram